CTECHi Powerstation im Test – Tragbare Steckdose mit LiFePO4 Akkus

Nach langer Zeit mal wieder ein aktueller Test. Diesmal geht es um die Powerstation von CTECHi mit 320Wh. Diese ist baugleich zur Version mit 240Wh. Lediglich die Farbe und natürlich die Kapazität sind verschieden.

Quelle: Amazon

Wozu wir alles Strom benötigen, merken wir am ehesten, wenn er plötzlich nicht mehr da ist. Sei es durch Stromausfall oder schlicht das nicht Vorhandensein einer Stromquelle z.B. beim Campen. Für Handy, Tablet und Co. mag noch eine Powerbank als Reserve ausreichen, bei Notebooks, Kühlboxen, CPAP oder 230 Volt Geräten müssen dann schon ihre großen Brüder die Powerstations ran.

Die Powerstation von CTECHi ist sauber verarbeitet und macht haptisch und optisch einen guten Eindruck. Front- und Rückseite sind aus Kunststoff und die Seiten aus Aluminium. Sie steht sicher auf zwei gummierten Füßen und lässt sich dank des Griffes an der Oberseite gut transportieren. Sie hat Ausmaße von 24 cm x 20 cm x 8,6 cm (LxHxB) und bringt 3,96 KG (nachgewogen) auf die Waage (Die 240 Wh ist knapp 0,4 KG leichter).

Ein für mich entscheidendes Kriterium für den Kauf dieses Modells waren die verbauten LiFEPO4 (Lithium-Eisenphosphat) Akkus. Diese sind zwar etwas schwerer im Vergleich zu Lithium-Ionen Akkus dafür haben sie aber für mich zahlreiche Vorteile.

Vorteile der LiFEPO4 Akkus für mich:

  • mindestens 2000 Ladezyklen (Li Ion nur ca. 500)
  • längere Lebensdauer
  • Sicherer als Li Ion Akkus (Feuer- und Explosionsgefahr, mechanische Beschädigungen)
  • Zyklenfest, besonders geeignet für die Ladung via Solar

Eigentlich wäre meine Wahl auf die Jackery Explorer 240 gefallen, aber diese hat nur Li Ion Akkus verbaut. Außerdem ist sie teurer und hat zudem noch weniger Anschlüsse als die CTECHi. Im direkten Vergleich gewinnt also eindeutig diese Powerstation hier.

Auf der Vorderseite finden wir folgende Anschlüsse:

  • 3 x DC (Hohlstecker) mit 12V / 10A  – Ausgang
  • 1 x DC (Hohlstecker) als Ladeeingang
  • 2 x USB (USB-Typ-A) mit 5V / 2,4A  – Ausgang
  • 1 x USB (USB-Typ-A) QC 3.0 5V⎓3A, 9V⎓2A, 12V⎓1.5A, MAX-18W  – Ausgang
  • 1 x USB (USB-Typ-C) PD 5V⎓2,4A 9V⎓3A 12V⎓3A 15V⎓3A 20V⎓3A  – Ausgang/Eingang
  • 1 x AC (Schuko Steckdose) 230V / 50Hz, 200W (300W Spitze), reiner Sinus – Ausgang

Als Zugabe liefert CTECHi gleich allerhand Adapterkabel mit. So finden wir neben einem Netzteil zum Aufladen an der Steckdose, einen Anschluss zum Laden am Zigarettenanzünder im Auto und sogar einen Adapter zum Anschluss an ein Solarpanel mit MC4 Stecker. Zum Anschluss von Verbrauchern finden wir ein USB-Typ C Kabel und einen DC Adapter auf Zigarettenanzünder.

Neben dem Netzteil für die Steckdose gibt es als Zubehör noch allerhand dabei

Also allerhand Kabel um Strom rein oder raus zu bekommen. Aber wie genau bekommen wir den Strom rein?

Strom rein geht über:

  • Ladegerät an Steckdose
  • USB-Typ C (auch gleichzeitig mit dem Ladegerät an der Steckdose zum schnelleren Aufladen)
  • Im KFZ über den Zigarettenanzünder
  • Über ein Solarpanel, denn praktischerweise hat die Powerstation einen MPPT-Solarladeregler mit eingebaut.

Was mich ebenfalls sehr interessiert hatte, im Internet gibt es dazu leider viele widersprüchliche Angaben, ist das gleichzeitige Laden und Entladen. Ja es funktioniert. Ich kann während des Ladevorgangs sowohl Strom aus dem USB-Typ C Anschluss als auch aus der 230V AC Dose entnehmen.

Leistung und Kapazität

Besonders hat mich natürlich der USB-Typ C Anschluss sowie der 230V AC Anschluss interessiert. Und hier gibt es viel Licht und leider auch ein klein bisschen Schatten. Der Typ C Anschluss mit 60W Power Delivery leistet tadellos seinen Dienst. Hadys, Tablets, Notebooks laden sehr schnell. Auch mein MacBook Pro 2015 mit USB-C auf MagSafe2 Adapter lädt problemlos. Der 230V AC Anschluss tut auch was er soll, hat eine reine Sinuswelle und arbeitet innerhalb seiner Spezifikationen. Leider tut er das sehr genau.
So habe ich es nicht geschafft einen Haushaltskühlschrank zu betreiben. Der Kühlschrank zieht normalerweise maximal 90W aber sobald der Kompressor anspringt steigt der Anlaufstrom für wenige Augenblicke auf mehr als 300W und die Powerstation geht auf Störung und schaltet den AC Ausgang aus. Da gerade bei Kompressoren der Anlaufstrom natürlich sehr hoch ist, kann man der Powerstation eigentlich keinen Vorwurf machen, aber geärgert hat es mich schon ein bisschen.
Mein schnelladegerät von Makita lädt im Schnitt mit ca. 150W aber es gibt auch Lastspitzen von bis zu 240W. Offensichtlich zu lange Lastspitzen für die Powerstation, denn auch hier trennt sie irgendwann den Ausgang.
Einen Langzeittest mit einem Deckenfluter mit 180W hingegen stellte die CTECHi vor keinerlei Probleme. Irgendwann ging nur der Lüfter an.

Die Anzeige ist spartanisch aber zweckmäßig

Wo 320 Wh drauf steht, sind auch 320 Wh drin? Jein. Gerade durch die Umwandlung von DC zu AC oder auch im Bereich der Spannungen 20V, 5V, etc. geht immer ein bisschen was verloren. So auch hier. Aus Erfahrung würde ich immer die Wh x 0,8 rechnen. Dann seid ihr auf der sicheren Seite. In diesem Falle also ca. 256Wh im AC betrieb und bei DC ein bisschen mehr. Durchaus aber normale Werte.

Auf der Rückseite des Gerätes finden wir den Lüfter, welcher beim Nutzen des AC Anschlusses häufiger anspringt. Er ist nicht lautlos aber auch kein Düsentriebwerk. Neben dem Bett wollte ich ihn aber nicht stehen haben. Beim Nutzen der USB-Ports springt der Lüfter so gut wie nie an bzw. ist nicht hörbar.
Außerdem hat CTECHi hier eine LED verbaut welche mit 3W eine Notbeleuchtung ermöglicht und auch ein SOS Signal „Morsen“ kann.

Hier noch ein paar Geräte, welche ich versucht habe am 230V AC Anschluss zu betreiben, vielleicht hilft es dem ein oder anderen bei der Entscheidungsfindung, ob es doch eine Powerstation mit etwas mehr Leistung sein soll.

Funktioniert

  • Notebooks
  • Lampen, auch LED
  • Handmixer
  • Bosch Professional 12V Akkuladegerät
  • Fernseher
  • PC (Standard PC ohne dedizierte Grafikkarte)
  • Monitor
  • Router

Funktioniert nicht

  • Haushalts Kühlschrank (Kompressor)
  • Gefrierschrank (Kompressor)
  • Eiswürfelmaschine (Kompressor)
  • Makita Schnellladegerät 240W
  • Küchenmaschine

Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Gerät und habe den Kauf nicht bereut.

Sollte euch die Powerstation zusagen, sind wir wie immer dankbar, wenn Ihr sie über unseren Amazon Link bestellt. So bekommen wir ein wenig Provision. Für euch ändert sich am Preis selbstverständlich nichts.

Für Fragen könnt ihr gerne den Kommentarbereich benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.