Technik für das Haustier – Die Katzenklingel

Vor einigen Jahren bekam ich nach etlichen Bierchen „Asyl“ auf Thorstens Couch. Draußen schüttete es wie aus Kübeln und mitten in der Nacht wachte ich mit einem Druck auf der Brust auf. Lungenembolie? Infarkt? Meine Hand wanderte auf meine Brust und ich fasste in etwas haariges, weiches, nasses.

Quelle: Amazon
Quelle: Amazon

Sein Kater hatte es von draußen durch das gekippte Fenster hineingeschafft und es sich auf mir bequem gemacht. Sanft aber bestimmt schubste ich ihn von mir runter.
Mein T-Shirt war ein wenig klamm, aber das war mir relativ egal. Aber da war doch noch etwas… Im Dunkeln tastete ich über meine Brust und fühlte etwas weiches, ebenfalls nasses und irgendwie klebriges kleines etwas…

…in dieser Nacht hatte der Kater beschlossen, dass er und ich doch auch dicke Kumpels werden können und wie es unter Kumpels nun mal so ist, da teilt man, was man hat. Passenderweise hatte er in dieser Nacht eine Maus erbeutet und mir den Großteil davon überlassen. Als Zeichen meiner Dankbarkeit und Freude beförderte ich „Tom und den Rest von Jerry“ durch die Terassentür nach draußen.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Die meisten Katzenbesitzer werden es kennen, ist die Katze drin, will sie raus, ist sie draußen, will sie wieder rein. Blöd halt für die Katze, wenn es drinnen gerade keiner mitbekommt… Da spielen sich mitunter draußen vor dem Fenster herzzerreißende Scenen ab, wenn die Katze sanft mit ihrem Pfötchen an der Scheibe mit großen Augen und flehenden Rufen um Einlass bettelt.

Um den Tierchen unnötige Wartezeit zu ersparen gibt es aber eine technische Lösung. Die Katzenklingel.

Draußen am bevorzugten Zugangspunkt des Vierbeiners ins Eigenheim wird ein Bewegungsmelder angebracht welcher über Funk (Reichweite ca. 50 Meter) mit einem Empfänger im Inneren verbunden ist. Dieser Empfänger kann akustisch und/oder visuell auf sich aufmerksam machen. Es gibt es eine Auswahl von 10 verschiedenen Tönen (inklusive „Miau“).

Die Katzenklingel könnt ihr unter anderem hier bestellen.

Ich selbst hatte nie eine Katze (als ich noch ein Kind war ist uns mal eine zugelaufen aber die mussten wir wieder abgeben). Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass die Klingel bei dem ein oder anderen recht gut ankommen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.