Wirklicher Glühbirnenersatz – Philips LED Lampe überzeugt

Nicht erst seitdem die gute, alte Glühlampe bei uns den politisch gewollten Tod gestorben ist, bin ich auf der Suche nach einer passablen Alternative.Glühlampe

Die Effizienz einer normalen Glühlampe ist zugegebener Maßen eher kacke. 🙂
Das Verhältnis von eingesetzter Energie zur Lichtausbeute liegt gerade mal bei knapp 5%. 95% der eingesetzten Energie gehen als Abwärme verloren. Die Lichtausbeute pro eingesetztem Watt liegen je nach Leistung der Glühlampe im Bereich von 12-14 lm/W.

Aber die Glühlampe hatte auch Vorteile, sie war billig, sofort nach dem Einschalten auf voller Leistung und hatte eine angenehme Farbtemperatur von ca. 2700 Kelvin (K).

Vor ein paar Jahren gab es nur eine wirkliche Alternative, die „Energiesparlampe“. Diese Art der Lampe ist eigentlich eine verkleinerte Leuchtstoffröhre wie man sie beispielsweise aus „romantischen“ Kellern und Tiefgaragen kennt. Diese heimelige Atmosphäre stellte sich bei den ersten Modellen allerdings erst nach einigen Minuten ein, denn so lange brauchten die Dinger um mal in die Pötte zu kommen.
Hat so eine Lampe dann mal das zeitliche gesegnet lässt sie sich praktisch und ohne großen Aufwand beim örtlichen „Giftmobil“ abgeben. Zerbricht so eine Leuchte verbreitet sie nicht gesundheitsförderliches Quecksilber in der heimeligen Wohnung. Die Vorteile liegen also auf der Hand… 🙂

Nein, im Ernst, mittlerweile gibt es „Energiesparlampen“ die relativ schnell die Betriebs- und Farbtemperatur erreichen und auch welche ohne Quecksilber. Die Lichtausbeute liegt bei knapp 60 lm/W deutlich über der einer normalen Glühlampe. Auch eine für die Wohnung angenehme Farbtemperatur von ungefähr 2700 K wird mittlerweile erreicht.

Eine noch bessere Ausbeute haben allerdings LED Lampen. Aber auch hier konnten die ersten Modelle dieser Lampen Gattung nicht wirklich überzeugen. Hatte man sein heimisches Wohnzimmer mit dieser Beleuchtungsart ausgestattet, versprühte dies zu Anfang eher die Atmosphäre eines OPs in der Notaufnahme. Mittlerweile werden aber auch hier Farbtemperaturen von 2700 K erreicht und das Licht ist von einer normalen Glühlampe nur noch schwer zu unterscheiden. LEDs haben dabei eine Lichtausbeute von ca. 150 lm/W und den großen Vorteil gegenüber Energiesparlampen, dass sie keine giftigen Substanzen enthalten. Anfangs waren diese allerdings recht teuer.

Nachdem vor ein paar Tagen unsere Energiesparlampe in der Küche ihr Lebensende erreicht hatte, durfte ich mich endlich wieder mal auf den aktuellen Technikstand bringen und habe sie durch eine LED ersetzt.

Philips LED
Philips LED

Die Lichtfarbe ist wirklich angenehm und trotz, dass unsere vorherige Energiesparlampe sehr schnell auf Temperatur war, merkt man einen deutlichen Unterschied. Die LED ist sofort voll da.

Laut Hersteller soll sie sagenhafte 15000 Stunden lang durchhalten. Zum Vergleich, eine normale Glühlampe hat eine Lebensdauer von ungefähr 1000 Stunden.

Preislich liegt die LED bei knapp 8,- €. Sollte sie wirklich 15x länger halten als eine normale Glühbirne ist sie im Vergleich sogar sehr günstig. Mal davon abgesehen, dass sie natürlich deutlich weniger Energie verbraucht und damit langfristig auch den Geldbeutel schont. Ich bin definitiv zufrieden.

Wer ebenfalls Interesse hat seine Bude zu erleuchten, der findet hier den Link zur Lampe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.