Nur bestimmte Kontakte für WhatsApp freigeben – Meine Lösung

Dass ich kein Freund von WhatsApp bin habe ich vermutlich schon das ein oder andere mal erwähnt. Bislang blieb ich eisern und nutze WhatsApp nicht. Ich bevorzuge Threema und Signal.

Nun ist die Welt leider voller Ignoranten. 🙂
Die einen verstehen die Problematik nicht, den anderen ist sie egal (ich habe ja eh nichts zu verbergen) und die anderen haben halt irgendwann nachgegeben, weil sonst die soziale Vereinsamung droht. Denn eins kann man WhatsApp bei aller Kritik nicht absprechen, die Verbreitung.

Was mich (und wohl auch die deutschen Datenschützer) am meisten stört ist die komplette Übertragung sowie Speicherung meiner Kontakte. Egal ob sie für WhatsApp relevant sind oder nicht. Eine Möglichkeit nur die Kontakte freizugeben oder gar manuell einzupflegen welche für den Dienst relevant sind, ist von WhatsApp weder vorgesehen noch gewünscht. Auch ist es nicht möglich, sofern man die Freigabe der Kontakte in den Rechten für die App gesperrt hat irgendwelche Chats zu starten.
Klar, wenn ich $19.000.000.000 für etwas bezahle, was ich meinen Kunden „unentgeltlich“ zur Verfügung stelle muss ich entweder ein großer Menschenfreund sein oder die Kohle an anderer Stelle wieder reinholen. Aber ich schweife schon wieder ab… 🙂

Ich brauchte also gezielt eine Lösung WhatsApp zu nutzen und nur die Kontakte freizugeben mit denen ich auch über diesen Messanger kommunizieren wollte oder musste.

Meine Ziele kurz im Überblick:

  • WhatsApp mit wenigen ausgewählten Kontakten nutzen, welche andere Messanger verweigern
  • Nur diese Kontakte an WhatsApp freigeben
  • Verhindern, dass andere WhatsApp Nutzer welche nicht zur oben genannten Gruppe gehören mich über WhatsApp anschreiben
  • alles Lauffähig auf Android Smartphone – ohne Rootrechte

Meine Lösung kurz im Überblick:

  • Whatsapp wurde auf einem alten, nicht mehr genutzten Android Tablet installiert. (Direkt über die APK von Whatsapp.com da die App offiziell nicht für Tablets angeboten wird)
  • Für dieses Tablet gab es einen eigenen Google Account mit genau den Kontakten mit denen ich über WhatsApp kommunizieren wollte
  • In WhatsApp wurde Whatsapp Web aktiviert
  • Auf meinem Smartphone wurde die App „Tablet Messenger“ aus dem Google Playstore installiert und über WhatsApp Web mit dem Tablet „gekoppelt“
  • Da das Tablet zwingend laufen muss, sofern ich WhatsApp nutzen möchte aber ausschließlich für diesen Zweck läuft, hält der Akku ca. 5 Tage. Das Tablet hängt an einer programmierbaren Steckdose die ca. alle 5 Tage für 6 Stunden aktiviert wird, um den dann fast leeren Akku des Tablets wieder aufzuladen.

Die Lösung hier etwas ausführlicher.

Ich hatte erst vor einen Raspberry Pi zu nutzen, was vermutlich auch geklappt hätte. Allerdings habe ich noch ein Nexus 7 (2012) welches schon seit ewigen Zeiten ungenutzt in der Schublade liegt, weil es unerträglich langsam geworden war. Dieses Tablet habe ich auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und mit einem neu angelegtem Google Account aktiviert. Vorteil gegenüber dem Raspberry – integrierter Akku, auch wenn dieser nur noch ca. 5 Tage lang hält. Und da es eh für mich zu nichts anderem mehr zu gebrauchen war – keine Kosten.

Da WhatsApp offiziell Tablets nicht unterstützt, habe ich mir die APK (Achtung, hierfür müsst ihr die Installation von Apps aus unbekannten Quellen zulassen) direkt von WhatsApp heruntergeladen (link siehe oben) und installiert. Da WhatsApp zwingend eine Rufnummer braucht (Mobil oder Festnetz) habe ich eine ungenutzte Mobilfunknummer (mein Internetprovider bietet in meinem Vertrag kostenlose Prepaidsimkarten an) in ein Handy eingelegt und dort die Bestätigungs SMS von WhatsApp mit dem Freischaltcode empfangen und im Tablet eingegeben. Da die Rufnummer bislang nicht von mir genutzt und weitergegeben worden war, kann mich auch niemand mit dieser Nummer in Verbindung bringen und über WhatsApp anschreiben, wenn ich das nicht will. Den wenigen Leuten mit denen ich über Whatsapp kommuniziere gebe ich natürlich die Nummer, bzw. schreibe sie über WhatsApp an.

Da ich natürlich nicht (nur) über das Tablet WhatsApp benutzen möchte, mache ich mit Whatsapp Web zur Nutze. Diese Funktion könnt ihr in WhatsApp unter:
Chats –> Einstellungen (die drei Punkte oben rechts) –> WhatsApp Web aktivieren. Diese Funktion ist eigentlich dafür gedacht, WhatsApp auf dem PC Browser zu nutzen.
Auf meinem Smartphone habe ich die App „Tablet Messanger“ (link zum Playstore siehe oben) installiert. Diese App ist eigentlich dazu gedacht, WhatsApp auch parallel auf einem Tablet zu nutzen und sie ist nicht für Smartphones optimiert. Bei mir muss ich hin und wieder manuell ein bisschen das Bild schieben, damit ich alles sehe. Eventuell ermöglichen die Entwickler der App (übrigens aus der Aachener Region) irgendwann eine bessere Kompatibilität für Smartphones.
Diese App ermöglicht mir eine Bedienung von WhatsApp auf dem Smartphone. Für meine gelegentliche Nutzung ist es aber vollkommen ausreichend auf meinem 6″ Smartphone.

Also noch mal kurz zusammengefasst:

  • App „Tablet Messanger“ auf Smartphone installieren
  • den dort erzeugten QR-Code mit dem Tablet in  WhatsApp einscannen (Whatsapp Chats –> Einstellungen (die drei Punkte oben rechts) –> WhatsApp Web aktivieren)

Da WhatsApp in meiner Konfiguration ja permanent auf dem Tablet läuft, muss dieses natürlich permanent eingeschaltet sein. Da ich das Tablet sonst aber nicht nutze aber nicht dauerhaft am Strom hängen haben wollte (schlecht für den Akku), habe ich es an eine Programmierbare Steckdose angeschlossen welche das Tablet in regelmäßigen Abständen (bei mir ca. 5 Tage) auflädt und sich dann wieder ausschaltet. Über diese Steckdosen hatte ich hier auch schon mal berichtet.

Falls meine Idee euch inspirieren konnte, oder ihr vielleicht andere Ideen habt, wie man so eine Konstallation lösen könnte hinterlasst mir gerne was in den Kommentaren. Bei Fragen natürlich auch.

2 Gedanken zu „Nur bestimmte Kontakte für WhatsApp freigeben – Meine Lösung

    1. Hallo Peter.
      Bislang läuft es recht gut.
      Allerdings verwende ich es ja wie beschrieben nicht als Hauptkommunikationsmittel.
      Was nicht funktioniert sind Telefonate über WhatsApp. Aber die brauche ich nicht.
      Für Chats und Gruppenchats funktioniert es prima.
      Akkuverbrauch durch die App TabletMessanger ist sehr gering.

      Viele Grüße
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.